Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Pinkwart: „Öffentliche Hetzjagd auf Tönnies beenden“

Wirtschaft

Freitag, 3. Juli 2020 - 09:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) hat sich hinter den Fleischunternehmer Clemens Tönnies gestellt. „Wir sollten die öffentliche Hetzjagd auf das Unternehmen und den Unternehmer Tönnies beenden“, sagte Pinkwart der „Rheinischen Post“ (Freitag). Der Minister ergänzte: „Die Branche insgesamt kann nicht so weiter arbeiten wie bisher und auch aus dem Umgang mit der Corona-Krise müssen klare Schlussfolgerungen gezogen werden. Dies hat Herr Tönnies eingeräumt, und er stellt sich seiner Verantwortung.“

Andreas Pinkwart (FDP), Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen, spricht. Foto: Marcel Kusch/dpa-Pool/dpa/Archivbild

Im Stammwerk des Tönnies-Fleischkonzerns in Rheda-Wiedenbrück hatten sich im Juni weit mehr als 1000 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Der betroffene Kreis Gütersloh unterliegt noch immer einem sogenannten Lockdown, um das Infektionsgeschehen zu begrenzen.

Ihr Kommentar zum Thema

Pinkwart: „Öffentliche Hetzjagd auf Tönnies beenden“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha