NRW

Plädoyers gegen mutmaßliche Mehrfach-Mörderin erwartet

Prozesse

Freitag, 19. Januar 2018 - 02:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Gießen/Düsseldorf. Ein Jahr nach Beginn des Prozesses gegen eine Frau, die drei Menschen in Hessen und in Düsseldorf ermordet haben soll, stehen vor dem Landgericht Gießen die Plädoyers an. Den Anfang macht heute die Staatsanwaltschaft, die der 36-jährigen Angeklagten vorwirft, aus Habgier zur Tat geschritten zu sein. Die Frau aus Aachen soll im April 2016 einen 79-jährigen Zauberkünstler in Gießen getötet und bestohlen haben. Um die Taten zu verdecken, legte sie laut Staatsanwaltschaft Feuer.

Eine Statue der Justitia. Foto: David Ebener/Archiv

Im folgenden Mai soll die Angeklagte in Düsseldorf eine 86 Jahre alte Frau und deren 58 Jahre alte Tochter ermordet haben. Mit den gestohlenen EC-Karten ihrer Opfer soll sie dann Geld abgehoben haben. Die Angeklagte schweigt zu den Vorwürfen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.