Podolski über Kindheit: Vier Leute in eineinhalb Zimmern

dpa/lnw Köln. Fußball-Weltmeister Lukas Podolski (36) hat über seine Kindheit in Bergheim bei Köln berichtet: Die ersten Jahre nach der Übersiedelung von Polen seien für die Familie nicht leicht gewesen, sagte er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“: „Wir waren vier Personen, verteilt auf anderthalb Zimmer. Es macht etwas mit einem, wenn man aus solch einfachen Verhältnissen kommt“, sagte er der Zeitung (Donnerstagausgabe).

Podolski über Kindheit: Vier Leute in eineinhalb Zimmern

Lukas Podolski bei einer Veranstaltung. Foto: Henning Kaiser/dpa/Archivbild

„Auf dem Bolzplatz mit meinen Jungs, da haben wir Sechs gegen Sechs bis in die Abendstunden gekickt. Keine Handys, kein Instagram, kein Gedöns, sondern immer nur raus und Spaß haben. Ich bin froh, dass ich diese Zeit erlebt habe. Wir haben mit wenig angefangen, hart gearbeitet und viel erreicht“, so Podolski.

© dpa-infocom, dpa:210609-99-928877/2