Polizei: Festnahme nach dubiosen Corona-Anrufen

dpa/lnw Köln. Nach dubiosen Anrufen zum Geldsammeln für angebliche Corona-Kranke hat die Polizei in Köln zwei mutmaßliche Betrüger festgenommen. Sie sollen gemeinsam mit weiteren Komplizen eine 49-Jährige um mehrere Tausend Euro gebracht haben, wie die Beamten am Freitag mitteilten. Zunächst hätten sie als Anrufer vorgegeben, Geld für Corona-Erkrankte zu sammeln. Zuletzt hätten sie behauptet, der Sohn der Frau sei ebenfalls infiziert. Für die Behandlung werde eine fünfstellige Summe benötigt.

Polizei: Festnahme nach dubiosen Corona-Anrufen

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Zur Festnahme kam es, nachdem der Tochter der Frau die Situation klar wurde. Bei einer vermeintlichen Geldübergabe vor dem Haus schlugen Zivilpolizisten am Donnerstag schließlich zu und nahmen einen tatverdächtigen 34-Jährigen fest. Seinen mutmaßlichen Komplizen, einen 31-Jährigen, stellten Beamte an einer nahen Tankstelle.

© dpa-infocom, dpa:210507-99-509921/2