Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Polizei Gelsenkirchen ermittelt nach Rassismus-Vorwürfen

Fußball

Donnerstag, 6. Februar 2020 - 12:49 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Gelsenkirchen. Nach den Rassismus-Vorwurf beim Achtelfinale des DFB-Pokals zwischen dem FC Schalke 04 und Hertha BSC ermittelt jetzt die Polizei Gelsenkirchen. „Wir haben von Amts wegen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet“, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Im Pokal-Achtelfinale am Dienstag soll der Berliner Jordan Torunarigha laut Aussagen der Gäste mehrfach rassistisch beleidigt worden sein.

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild

Es gehe um den Anfangsverdacht der Beleidigung, sagte der Polizeisprecher. Was während des Spiels konkret vorgefallen ist, sei Gegenstand der Ermittlungen. Eine Anzeige des Berliner Spielers liege der Polizei nicht vor. Zuvor hatte der DFB-Kontrollausschuss eine Untersuchung eingeleitet.

Ihr Kommentar zum Thema

Polizei Gelsenkirchen ermittelt nach Rassismus-Vorwürfen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha