NRW

Polizei: Zwei Taser-Einsätze in einer Nacht in Düsseldorf

Kriminalität

Mittwoch, 9. Juni 2021 - 11:46 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. In Düsseldorf sind am Abend und kurz nach Mitternacht bei zwei Einsätzen aggressive Männer von der Polizei mit einem sogenannten Taser gestoppt worden. In beiden Fällen seien die Beamten bedroht worden - einmal seien Messer im Spiel gewesen, hieß es am Mittwoch seitens der Polizei.

Ein Polizeibeamter demonstriert ein Distanzelektroimpulsgerät. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Bei einem ersten Einsatz gegen 22.00 Uhr erkannten die Beamten im Stadtteil Garath an einem Auto einen polizeibekannten Mann, der in der Vergangenheit bereits psychisch auffällig geworden war, wie ein Sprecher mitteilte. Im Auto seien Messer gelegen. Der 33-Jährige habe immer wieder in Richtung der Messer gegriffen. Als er ohne Waffe in Richtung der Polizisten kam, setzten sie den Angaben zufolge zuerst Pfefferspray und dann die Elektroschock-Pistole ein.

Rund zweieinhalb Stunden später kam es im Stadtteil Bilk um 0.20 Uhr zum nächsten Einsatz: Eine Gruppe Betrunkener hatte demnach vor einem Bürgerhaus Lärm gemacht. Ein 33-Jähriger zeigte sich der Polizei zufolge unkooperativ und wollte mit den Beamten kämpfen. Da eine Glasflasche in der Nähe gelegen habe, sei der Mann mit dem Taser gestoppt und leicht verletzt in Gewahrsam gebracht worden, hieß es.

Taser werden seit Januar bei der NRW-Polizei im Pilotbetrieb getestet. Im aktuellen Polizei-Mitarbeitermagazin „Streife“ ziehen Trainer ein positives Zwischenfazit. Der Test läuft bis Ende des Jahres, danach soll entschieden werden, ob und wie die Geräte weiter eingesetzt werden.

© dpa-infocom, dpa:210609-99-920620/2

Ihr Kommentar zum Thema

Polizei: Zwei Taser-Einsätze in einer Nacht in Düsseldorf

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha