NRW

Polizei befreit bellenden Hund aus überhitztem Auto

Tiere

Dienstag, 1. Juni 2021 - 14:34 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Overath. Die Polizei hat in Overath im Rheinisch-Bergischen Kreis ein Autofenster eingeschlagen und damit einen bellenden Hund aus einem überhitzten Fahrzeug befreit. Das Auto habe bei einer Außentemperatur von 24 Grad mit geschlossenen Fenstern in der prallen Sonne gestanden, teilten die Beamten am Dienstag mit. Eine Zeugin sei auf das anhaltende Bellen aufmerksam geworden und habe die Polizei verständigt.

Unmittelbar nach der Rettungsaktion am Montagabend sei die 47 Jahre alte Hundehalterin zu ihrem Auto zurückgekommen. Laut Polizei sagte die Frau, dass sie nur kurz weggewesen und das Auto mit einer Lüftung ausgestattet sei. Nach Angaben der Polizei war das Tier aber für mindestens 45 Minuten im heißen Auto eingeschlossen gewesen. Die Hundehalterin erwartet eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

© dpa-infocom, dpa:210601-99-821341/2

Ihr Kommentar zum Thema

Polizei befreit bellenden Hund aus überhitztem Auto

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha