NRW

Polizei befreit elf Hundewelpen aus verdrecktem Auto

Kriminalität

Donnerstag, 24. September 2020 - 13:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Siegen. Die Polizei hat bei Siegen elf Hundewelpen aus dem Kofferraum eines Autos befreit. Die Tiere seien in sehr schlechtem Zustand gewesen und dem Veterinäramt übergeben worden, teilte ein Polizeisprecher am Donnerstag in Dortmund mit. Der Wagen war auf der Autobahn 45 in Richtung Dortmund unterwegs.

Ein Polizeifahrzeug steht mit angeschaltetem Blaulicht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Die Welpen seien in dem rumänischen Wagen in viel zu kleinen Kartons, Plastikkisten und Transportboxen untergebracht gewesen. Aus dem Kofferraum sei den Beamten ein beißender Geruch in die Nase gestiegen - da die Hunde offensichtlich über Stunden ihre Geschäfte in die Transportboxen verrichtet hätten.

Der 47 Jahre alte Fahrer habe sich als Hundezüchter ausgegeben. Alle elf Tiere seien für seine Tochter in Niedersachsen, gab er an. Die Welpen kamen in ein Tierheim. Gegen den 47-Jährigen wird wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

Ingrid Bergmann 24.09.202013:13 Uhr

ich hoffe, der Mann bekommt die Welpen nicht zurück. Zudem sollte das an Rumänien weiter gegeben werden. Dort hausen die armen Mütter oft totkrank in irgendwelchen Verschlägern und werden als Gebärmaschinen missbraucht..

Ihr Kommentar zum Thema

Polizei befreit elf Hundewelpen aus verdrecktem Auto

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha