NRW

Polizei entdeckt „möglichen Sprengsatz“ in abgestelltem Zug

Verkehr

Samstag, 3. Oktober 2020 - 15:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln. Die Polizei hat einen „möglichen Sprengsatz“ in einem abgestellten Zug in Köln entdeckt. Zunächst hatte die Polizei von einem verdächtigen Gegenstand gesprochen. Später stellte sich heraus, dass er mit Nägeln, Schrauben und Schwarzpulver wie aus Silvesterböllern gefüllt war. Ob er auch hätte explodieren können, werde aber erst noch untersucht, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Samstag. Es sei daher voreilig, von einer Bombe zu sprechen.

Ein Flatterband mit der Aufschrift „Polizeiabsperrung“. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Der Fund wurde in einem abgestellten Zug am Bahnhof Deutzer Feld gemacht, einem reinen Betriebsbahnhof, an dem keine Fahrgäste ein- und aussteigen. Er sei weiträumig abgesperrt worden, teilte die Polizei mit. Das Areal werde noch nach möglichen weiteren verdächtigen Gegenständen durchsucht, sagte ein Polizeisprecher dem Nachrichtensender ntv.

Ihr Kommentar zum Thema

Polizei entdeckt „möglichen Sprengsatz“ in abgestelltem Zug

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha