NRW

Polizei erwischt „Zeitreisenden“ in Autohaus

Kriminalität

Mittwoch, 8. April 2020 - 12:50 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Wesel. Dieser Fall ließ auch die Polizei schmunzeln: Ein 54-Jähriger hat in Wesel versucht, sich ein Auto mit einem gefälschten Führerschein auszuleihen - ausgestellt angeblich im Jahr 2024. „Der Mann, der aus der Zukunft kam“, betitelten die Beamten ihre Mitteilung zu dem ungewöhnlichen Betrugsversuch.

Ein gefälschter Führerschein, ausgestellt angeblich im Jahr 2024, liegt auf einem Tisch. Foto: Polizei Wesel/dpa

„Die Suche nach einer Zeitmaschine erübrigte sich, als die Beamten den offensichtlichen Grund für den Schwindel ermittelten“, erklärten die Beamten am Mittwoch. „Der richtige Führerschein war dem Mann vor kurzem von der Polizei abgenommen worden, weil er betrunken mit dem Auto unterwegs war.“

Daher hatte sich der Mann „offenbar auf einem Drucker die Vorderseite und Rückseite eines Führerscheines ausgedruckt und wiederum in einer anderen Schriftform die Personalien hinzugefügt“, so die Polizei. Dem Mitarbeiter des Autohauses sei die Fälschung bereits wegen der Optik aufgefallen. Die alarmierten Beamten entdeckten dann auch noch die verdächtige Jahreszahl: „Wegen dieser Bastelarbeit erwartet den Mann nun ein Strafverfahren.“

Ihr Kommentar zum Thema

Polizei erwischt „Zeitreisenden“ in Autohaus

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha