NRW

Polizei findet 1,5 Millionen Euro als Geschenk verpackt

Kriminalität

Montag, 15. Januar 2018 - 15:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Kreis Viersen.

Eine Kelle mit der Aufschrift „Polizei“. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Einen nicht alltäglichen Fund hat die Bundespolizei an der A 52 gemacht: 1,5 Millionen Euro brachte ein 33-Jähriger in der Reserveradmulde eines Autos über die deutsch-niederländische Grenze. Bei der Kontrolle an der Anschlussstelle Niederkrüchten-Elmpt im Kreis Viersen entdeckten die Beamten am Donnerstag zahlreiche Geldbündel in einem als Geschenk getarnten Paket im Kofferraum. Der Mann aus Frankfurt sagte, dass das Geld aus einem Goldverkauf in Roermond stamme, teilte die Polizei am Montag mit. Da der Mann die Herkunft des Geldes nicht nachweisen konnte, hat das Zollfahndungsamt in Essen die Ermittlungen aufgenommen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.