NRW

Polizei geht gegen Dortmunder Raserszene vor: 400 Kontrollen

Kriminalität

Sonntag, 14. Februar 2021 - 15:56 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund. Mit Kontrollstellen, Verkehrsableitungen und der Überwachung bekannter Parkplätze ist die Polizei am Wochenende gegen die Raser- und Tunerszene in der Dortmunder Innenstadt vorgegangen. Rund 200 Fahrzeuge und über 200 Menschen überprüften die Beamten dabei jeweils in den Nächten auf Samstag und Sonntag, wie die Polizei mitteilte. Demnach wurden 43 Platzverweise ausgesprochen. Ein Fahrzeug wurde wegen Erlöschen der Betriebserlaubnis sichergestellt. Insgesamt seien 28 Verkehrsverstöße aufgefallen. Hupkonzerte, aufheulende Motoren und illegale Rennen gab es laut Polizei dagegen nicht.

Das Blaulicht auf einem Polizeiauto. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild

Gemeinsam mit dem Ordnungsamt der Stadt seien bei zusätzlichen Kontrollen der Corona-Schutzverordnung 35 Verstöße festgestellt worden. Dortmund gilt mit dem Wall um den Innenstadtkern als Hochburg der Raser- und Tunerszene in Westfalen. Immer wieder kommt es zu illegalen Rennen, erheblicher Verkehrsgefährdung und starker Lärmbelästigung in der Nacht durch Hupkonzerte und laute Musik.

© dpa-infocom, dpa:210214-99-438123/2

Ihr Kommentar zum Thema

Polizei geht gegen Dortmunder Raserszene vor: 400 Kontrollen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha