NRW

Polizei löst YouTuber-Aktion in Dortmund auf

Krankheiten

Sonntag, 27. Juni 2021 - 11:55 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund. Die Polizei hat am Samstag in Dortmund ein Treffen von mehr als 1000 jungen Menschen aufgelöst, die zu einer Werbeaktion eines YouTubers gekommen waren. Zeugen hatten das Treffen auf dem Parkplatz eines Baumarktes am Nachmittag der Polizei gemeldet, wie diese mitteilte. Zu dem Auftritt des YouTubers „CanBroke“ waren offenbar deutlich weniger Teilnehmer erwartet worden. Bei der großen Menschenmenge sei ein geordneter Ablauf und das Einhalten der Hygieneregeln jedoch nicht mehr garantiert gewesen, teilte die Polizei weiter mit. Auch mehrere Zufahrten zu dem Gelände seien versperrt gewesen.

Polizeifahrzeuge mit Blaulicht. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild

Die Polizei löste das Treffen schließlich auf und erteilte Platzverweise. Aufgrund der großen Anzahl an Menschen kam es zu Verkehrsstörungen, so dass vorübergehend Straßen gesperrt wurden. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz. Hinweise auf Straftaten liegen nach Angaben der Polizei nicht vor.

„CanBroke“ hatte unter anderem auf seinem Instagram-Kanal für das Werbe-Event geworben. In einer Story entschuldigte er sich bei seinen Fans für den Abbruch der Veranstaltung. Der Influencer, der bei YouTube rund 800 000 Abonnenten hat, teilt auf der Plattform regelmäßig Videos aus seinem Leben.

© dpa-infocom, dpa:210627-99-160637/2

Ihr Kommentar zum Thema

Polizei löst YouTuber-Aktion in Dortmund auf

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha