NRW

Polizei löst in Münster illegale Treffen der Autoszene auf

Kriminalität

Sonntag, 25. April 2021 - 16:03 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Münster. In Münster hat die Polizei mehrere illegale Treffen der sogenannten „Poser- und Dater-Szene“ aufgelöst. Am Samstagabend erwischten Beamte zunächst einen 17 Jahre alten Kradfahrer und einen 19 Jahre alten Autofahrer, die sich ein Rennen mit einem dritten Wagen geliefert hatten. Sie mussten ihren Führerschein und ihr Fahrzeug abgeben, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Sie erwarte nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Beteiligung an illegalen Kraftfahrzeugrennen.

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Am gleichen Abend versammelten sich den Angaben zufolge auf zwei verschiedenen Parkplätzen mehrere Menschen aus der Szene. Teils versuchten sie, über Grünflachen mit ihrem Auto zu flüchten. Gegen 52 Personen schrieben Polizisten dann Anzeigen wegen des Verstoßes gegen die Coronaschutzverordnung.

Bereits am Freitagabend hatte die Polizei in Münster ein ähnliches Treffen von Autofahrern aus dieser Szene aufgelöst. 180 Personen hätten Anzeigen wegen Verstoßes gegen den Coronaschutz bekommen, hieß es in einer Mitteilung von Samstag.

© dpa-infocom, dpa:210425-99-346665/2

Ihr Kommentar zum Thema

Polizei löst in Münster illegale Treffen der Autoszene auf

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha