NRW

Polizei stoppt Wohnmobil-Dieb nach 80-km-Verfolgungsfahrt

Kriminalität

Mittwoch, 2. Juni 2021 - 12:07 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Xanten. Nach rund 80 Kilometer langer Flucht mit einem gestohlenen Wohnmobil ist ein Mann erst durch eine Kollision mit einem Streifenwagen gestoppt worden. Der Besitzer des Wohnmobils in Xanten am Niederrhein habe den Diebstahl in der Nacht zum Mittwoch gegen 2.15 Uhr beobachtet und die Polizei alarmiert. Mehrere Streifenwagen hätten danach die Verfolgung des Fahrzeugs aufgenommen, teilte die Polizei mit.

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Der 24 Jahre alte Dieb sei über die Autobahn 57 gerast und habe eine gefährliche Fahrweise an den Tag gelegt. Das Wohnmobil sei bei der Flucht ins Wanken geraten und drohte auf einen Streifenwagen umzukippen. Anhaltezeichen der Beamten habe der Fahrer ignoriert und versucht, die Polizeiwagen gegen die Leitplanken abzudrängen.

Die Verfolgungsfahrt endete erst nach etwa 80 Kilometern in Höhe der Autobahnauffahrt Worringen, als das Wohnmobil gegen einen Streifenwagen stieß, der Fahrer die Kontrolle verlor und das Wohnmobil gegen eine Betonwand prallte. Der 24-Jährige verletzte sich leicht und wurde festgenommen. Ihn erwartet ein Strafverfahren. Das stark beschädigte Wohnmobil musste abgeschleppt werden, zudem wurden zwei Streifenwagen beschädigt. Die Höhe des Sachschadens stand noch nicht fest.

© dpa-infocom, dpa:210602-99-832768/2

Ihr Kommentar zum Thema

Polizei stoppt Wohnmobil-Dieb nach 80-km-Verfolgungsfahrt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha