NRW

Polizei stoppt mutmaßlichen Schmuggler mit 17 Kilo Kokain

Kriminalität

Montag, 21. Juni 2021 - 16:24 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Rheine. 17 Kilogramm Kokain hat die Polizei im Auto eines mutmaßlichen Drogenkuriers in Rheine gefunden. Die 15 Drogenpakete mit einem Straßenverkaufswert von insgesamt rund 1,2 Millionen Euro waren in zwei fachmännisch eingebauten Verstecken seines Fahrzeugs verstaut, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der 59-Jährige kam in Untersuchungshaft.

In Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa

Eine Streife von Grenzpolizisten hatte den Mann am Sonntag in seinem Wagen mit italienischer Zulassung an einer Ausfahrt der Autobahn 30 bei Rheine nahe der niederländischen Grenze gestoppt. Weil der Fahrer widersprüchliche Angaben zu seiner Reiseroute von Italien bis Deutschland machte, sahen sich die Bundespolizisten das Fahrzeug näher an. Mit einem Schnelltest wurden Rauschgift-Rückstände nachgewiesen. Bei der genaueren Untersuchung stießen die Beamten dann auf die Verstecke.

© dpa-infocom, dpa:210621-99-84614/2

Ihr Kommentar zum Thema

Polizei stoppt mutmaßlichen Schmuggler mit 17 Kilo Kokain

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha