Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Polizei stoppt viel zu schnellen E-Scooter: Strafanzeige

Verkehr

Freitag, 5. Juli 2019 - 15:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Münster. Schneller als die Polizei erlaubt: Ein viel zu schneller E-Scooter ist in Münster aus dem Verkehr gezogen worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, sei ein 34-Jähriger auf seinem Elektro-Tretroller an einer Promenade mit 35 anstatt der erlaubten maximal 20 Stundenkilometer unterwegs gewesen.

Schriftzug „Polizei“ auf der Motorhaube eines Funkstreifenwagens. Foto: Jens Büttner/Archivbild

Dem illegalen Flitzer fehlte zudem die Allgemeine Betriebserlaubnis. Diese vergibt das Kraftfahrt-Bundesamt nur an E-Scooter-Modelle, die alle Voraussetzungen erfüllen - also auch die Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Und die Betriebserlaubnis ist Voraussetzung für den Erhalt einer Versicherungsplakette, die der 34-Jährige auch nicht hatte. Gegen den Mann wurde eine Strafanzeige erstattet.

Ihr Kommentar zum Thema

Polizei stoppt viel zu schnellen E-Scooter: Strafanzeige

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha