NRW

Polizei sucht weiter nach Mutter von totem Baby

Notfälle

Mittwoch, 2. Januar 2019 - 15:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Duisburg. Mehr als sechs Wochen nach dem Fund einer Babyleiche in einer polnischen Altkleidersortieranlage sucht die Polizei Duisburg weiter nach der Mutter. Am Mittwoch veröffentlichten die Ermittler das Foto eines kleinen Stoffbeutels, der bei dem Mia genannten Mädchen gefunden worden war. Die Ermittler hoffen, so auf eine Spur zur unbekannten Mutter des Kindes zu stoßen. Bisherige Hinweise aus der Bevölkerung hätten bisher nichts Konkretes ergeben, berichtete eine Polizeisprecherin. Der gefundene Beutel ist etwa 15 Zentimeter groß und könnte beispielsweise als Handyhülle dienen.

Die Leiche des neugeborenen Mädchens war Mitte November in einer Altkleidersortieranlage im polnischen Kielce entdeckt worden. Der Transport war aus Duisburg gekommen. Die Ermittler vermuten, dass das Kind in der Ruhrgebietsstadt in einen Altkleidercontainer in Duisburg gelegt wurde.

Bei ihren Ermittlungen hatten die Beamten eine weitere Babyleiche in einer Duisburger Wohnung gefunden, die jedoch mit dem Fall Mia offenbar nichts zu tun hat. Die 35-Jährige Mutter sitzt nun wegen Totschlags ihres Kindes in Untersuchungshaft. Ein DNA-Abgleich hatte ergeben, dass die Babys anders als zunächst vermutet keine Geschwister sind.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.