NRW

Polizei verletzt Mann nach Notruf mit Schüssen

Kriminalität

Montag, 27. Dezember 2021 - 12:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Herford. Ein 35 Jahre alter Mann ist von der Polizei bei Ermittlungen wegen des Verdachts einer gefährlichen Körperverletzung angeschossen und schwer verletzt worden. Der Verdächtige soll zuvor in einer Wohnung in Herford seine 37 Jahre alte Freundin mit einer Stichwaffe angegriffen und verletzt haben. Wie die Polizei in Bielefeld mitteilte, habe die Frau die Beamten am späten Sonntagabend gegen 23.35 Uhr über den Notruf verständigt.

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Als die Herforder Polizisten die Wohnung aufsuchten, fanden sie die verletzte Frau und den Tatverdächtigen im Wohnzimmer. Als die Beamten auf den 35-Jährigen aus Löhne zugingen, soll dieser eine Schusswaffe gezogen und auf die Polizisten gerichtet haben. Daraufhin hätten diese von ihrer Dienstwaffe Gebrauch gemacht. Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten und die Freundin in Krankenhäuser.

Eine Bielefelder Mordkommission untersucht den Fall aus Neutralitätsgründen, wie es hieß.

© dpa-infocom, dpa:211227-99-515072/2

Ihr Kommentar zum Thema

Polizei verletzt Mann nach Notruf mit Schüssen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha