NRW

Polizei: Kein Antrag von Schalke auf Personenschutz

Fußball

Freitag, 23. April 2021 - 13:35 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Gelsenkirchen. Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 hat nach den Fan-Attacken in der Nacht zum Mittwoch noch keinen offiziellen Antrag auf Polizeischutz gestellt. „Der Verein hat bisher nicht darum gebeten“, erklärte ein Sprecher der Polizei in Gelsenkirchen: „Aber wir erstellen so oder so eine Gefährdungsanalyse. Und je nachdem, zu welchem Ergebnis wir kommen, würden wir auch selbstständig tätig werden.“ Sportvorstand Peter Knäbel sagte: „Wir werden unter erhöhter Aufmerksamkeit trainieren.“

Der Schriftzug „Polizei“ an einem Polizeirevier. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Nach der Rückkehr von der 0:1-Niederlage am Dienstag bei Arminia Bielefeld, die den Schalker Abstieg in die 2. Bundesliga besiegelte, wurde das Team laut Polizei von 500 bis 600 Anhängern empfangen und zum Teil mit „massiven Aggressionen“ konfrontiert. Es flogen Eier, Spieler flohen und es soll zu Tritten gegen Profis gekommen sein. Die Gelsenkirchener Polizei will die Ereignisse nun mit einer Ermittlungskommission untersuchen.

© dpa-infocom, dpa:210423-99-324585/2

Ihr Kommentar zum Thema

Polizei: Kein Antrag von Schalke auf Personenschutz

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha