Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Polizeiaufgebot stoppt randalierende Fans: Neun Verletzte

Kriminalität

Sonntag, 24. September 2017 - 12:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen.

Das Blaulicht eines Polizeifahrzeugs. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Anzeige

Randalierende Fußballfans haben in Mülheim an der Ruhr Zugreisende beleidigt und Sicherheitskräfte der Bahn angegriffen. Insgesamt neun Menschen wurden verletzt. Die rund 50 Randalierer waren nach einem Regionalliga-Spiel ihres Vereins Rot-Weiss Essen bei Borussia Mönchengladbach II am Samstagabend bereits im Zug mit fremdenfeindlichen Äußerungen und Gesten gegenüber Mitreisenden aufgefallen, berichtete die Polizei am Sonntag. Beim Halt im Hauptbahnhof Mülheim griffen sie dann Sicherheitskräfte an, drängten sie aus dem Zug und bedrohten sie mit Flaschen. Drei Sicherheitsleute wurden verletzt. Die Bahnmitarbeiter setzten zur Gegenwehr Pfefferspray und einen Schlagstock ein, wie es hieß. Erst ein Aufgebot von zahlreichen Polizisten konnte die betrunkenen Fans stoppen. Sechs von ihnen erhielten Strafanzeigen wegen Landfriedensbruchs. Die Polizei sprach Platzverweise aus.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige
Anzeige