NRW

Polizeiwagen kracht in Auto eines flüchtigen Einbrechers

Kriminalität

Freitag, 23. Oktober 2020 - 12:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Langenfeld. Drei Verletzte und zweimal Totalschaden bei einer nächtlichen Verfolgungsjagd im Rheinland: Ein Streifenwagen ist in Langenfeld in das liegengebliebene und unbeleuchtete Auto eines mutmaßlichen Einbrechers gekracht. Bei dem Zusammenstoß riss die Beifahrertür des Streifenwagens ab, wie die Polizei zu der Kollision in der Nacht zum Freitag mitteilte. Eine 28 Jahre alte Polizistin und ihr 38-jähriger Kollege erlitten leichte Verletzungen.

Ein Polizeiauto fährt unter Einsatz von Blaulicht und Sirene eine Straße entlang. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Der mutmaßliche Einbrecher war ersten Erkenntnissen zufolge bei seiner Flucht Richtung Autobahn von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Durch die Wucht wurde sein Wagen zurück auf die Straße geschleudert. Der 26-jährige Duisburger wurde schwer verletzt und floh zunächst zu Fuß, wie die Polizei weiter mitteilte. Der Streifenwagen, der ohne Sichtkontakt die Verfolgung aufgenommen hatte, stieß dann mit dem auf der Fahrbahn stehenden Wagen zusammen.

Mit einem Hubschrauber und einem Polizeihund spürten Beamte den Tatverdächtigen auf. Der junge Mann, der augenscheinlich eine Kopfverletzung erlitten hatte, wurde festgenommen. Er werde in einer Klinik behandelt. In seinem Auto entdeckten Beamte einen Müllsack voller Zigarettenschachteln - die mutmaßliche Beute aus dem Einbruch in eine Lotto-Annahmestelle.

Ihr Kommentar zum Thema

Polizeiwagen kracht in Auto eines flüchtigen Einbrechers

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha