NRW

Polizist bei Kontrolle angefahren: Gesuchter gefasst

Kriminalität

Donnerstag, 24. Januar 2019 - 14:15 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/bb Berlin/Düsseldorf. Ein polizeibekannter Krimineller, der vor rund einem Monat einen Polizisten in Berlin-Neukölln angefahren haben soll, ist gefasst. Der 22-Jährige sei am Montagmittag in Düsseldorf festgenommen worden, teilte die Berliner Polizei am Dienstag mit. Anlass war ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Düsseldorf in einem anderen Fall: Der Berliner wurde wegen Raub- und Gewalttaten an seiner Ex-Freundin gesucht, wie die dortige Polizei bekanntgab. Zur Festnahme kam es dank eines Zeugenhinweises. Noch am Dienstag sollte der Beschuldigte einem Haftrichter vorgeführt werden.

Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel. Foto: Oliver Berg/Archiv

In Neukölln soll der 22-Jährige laut Berliner Polizei am 19. Dezember bei einer Verkehrskontrolle einen Beamten angefahren haben und danach geflohen sein. Der Polizist erlitt mehrere Prellungen und wurde in einem Krankenhaus behandelt. Der Vorfall sorgte auch deshalb für Aufmerksamkeit, weil der Beamte seine Dienstpistole einsetzte - ohne mit dem Schuss die Flucht verhindern zu können.

Der Gesuchte, der zu einem arabischstämmigen Clan gehören soll, war damals zwei Streifenpolizisten aufgefallen, weil er am Hermannplatz, Ecke Kottbusser Damm in zweiter Reihe parkte. Die Polizisten wollten ihn überprüfen, auch weil der Mann ihnen als Straftäter bekannt war.

Das schärfere Vorgehen der Polizei auch gegen kleinere Verstöße von bekannten Kriminellen gehört zum Fünf-Punkte-Plan des Senats gegen Bandenkriminalität.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.