Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Praktikum beim OB: H-Blockx-Sänger Wehland im Rathaus

Leute

Montag, 16. September 2019 - 14:36 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Münster. Antreten zum Dienst: Henning Wehland (47), Mitbegründer der Band H-Blockx und seit 2007 Sänger bei den Söhnen Mannheims, startet am Montag ein einwöchiges Praktikum bei der Stadt Münster. Zur für Praktikanten ungewöhnlichen, aber für Musiker üblichen Zeit, begrüßte Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe (CDU) den Musiker um 12 Uhr in seinem Amtszimmer. Nach einem ersten Gedankenaustausch unterschrieb Wehland seinen Praktikumsvertrag. „Als erstes werden wir gleich mal einen Blick in den Kalender werfen und gemeinsam schauen, was in den nächsten Tagen anliegt“, sagte Lewe zum Auftakt vor Medienvertretern. So stehe am Dienstag die Sitzung des Verwaltungsvorstandes auf der Tagesordnung. „Eigentlich eine streng geheime Sitzung, aber der Praktikumsvertrag regelt das schon“, sagte der OB.

Der Sänger Henning Wehland (r) und Markus Lewe, Oberbürgermeister der Stadt Münster, stehen zusammen und unterhalten sich. Foto: Guido Kirchner

Wehland, der in den 1990er-Jahren mit den Hits wie „Risin' High“, „Move“ und „Little Girl“ und dem Soundtrack für den Film „Bang Boom Bang“ Erfolge feierte, will sich ein eigenes Bild machen, wie die Schnittstelle zwischen Politik, Verwaltung und Bürgern funktioniert. „Ich habe die Schnauze voll davon, dass an den Stammtischen in den Kneipen gesagt wird, die da oben machen alles falsch“, sagte der Musiker über seine Motivation. Er wolle sich selbst darüber informieren, wie Politik entsteht.

Lewe zeigte sich gespannt darauf, von dem H-Blockx-Sänger zu erfahren, wie Politik aus einer anderen Perspektive wahrgenommen wird. Wehland wuchs in Münster auf und gründete die Band zusammen mit Schulfreunden. Heute wohnt er in Berlin.

Ihr Kommentar zum Thema

Praktikum beim OB: H-Blockx-Sänger Wehland im Rathaus

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha