Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Programmausfall beim WDR durch Warnstreiks

Medien

Freitag, 22. September 2017 - 15:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln. Im WDR-Radioprogramm ist es am Freitag durch Warnstreiks zu Ausfällen gekommen. Nach Angaben des Senders gab es um 7.00 Uhr und um 7.30 Uhr keine Nachrichten beim Jugendsender 1Live. Die Moderatoren seien im Studio gewesen und hätten den Streik thematisiert, ansonsten habe 1Live zwischen 7.00 und 8.00 Uhr Musik gesendet. Bei WDR 2, WDR 3, WDR 4 und WDR 5 sei es zu keinen Ausfällen gekommen. Statt der üblichen zwei unterschiedlichen Nachrichtenformate sei zwischen 7.00 und 8.00 Uhr lediglich ein Format auf diesen vier Wellen gelaufen. Hintergrund der Aktionen waren die laufenden Tarifverhandlungen, die am Freitag in die fünfte Runde gingen.

Anzeige

Nach Angaben des Deutschen Journalisten-Verbands (DJV) beteiligten sich an den Aktionen allein in Köln etwa 400 feste und freie Mitarbeiter, dazu seien etwa 90 weitere Teilnehmer in den Lokalstudios gekommen, vor allem in Wuppertal und Duisburg. Die zentrale Nachrichtenredaktion des Hörfunks in Köln habe von 7.00 bis 12.00 Uhr komplett die Arbeit niedergelegt, so dass die Nachrichten von einem Ersatzteam produziert worden seien, sagte eine DJV-Sprecherin.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Anzeige
Anzeige