NRW

Protest mit 1000 Trekkern: Bauern contra Umweltministerin

Agrar

Donnerstag, 28. Mai 2020 - 03:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Münster. Zuviel Dünger, zuviel Pestizide, zuviel Monokulturen: Diese Kritik an ihrer Arbeit empfinden Deutschlands Landwirte als viel zu einseitig. Ein Bericht aus dem Umweltministerium treibt die Bauern nun zu Hunderten auf die Straße. Zwei große Demos sind in NRW geplant.

Ein Landwirt steigt bei einer Protestaktion von Bauern in einen Traktor. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mit Traktoren-Konvois wollen Hunderte Landwirte ihrem Protest gegen die Agrarpolitik Luft machen. Die bundesweit größte Kundgebung wird mit rund 1000 gemeldeten Fahrzeugen in Münster erwartet, in Bonn rechnen die Veranstalter mit etwa 500 Teilnehmern. Der Unmut der Bauern richtet sich vor allem gegen Bundesumweltministerin Svenja Schulze. Die aus Münster stammende SPD-Politikerin habe vergangene Woche in einem Regierungsbericht zur Lage der Natur Deutschlands intensive Landwirtschaft für den Artenrückgang verantwortlich gemacht. Die Landwirte hätten es satt, zum Sündenbock einer verfehlten Naturschutzpolitik gemacht zu werden, hieß es in einer Mitteilung der Initiative „Land schafft Verbindung“, die deutschlandweit zum Protest aufgerufen hat.

Ihr Kommentar zum Thema

Protest mit 1000 Trekkern: Bauern contra Umweltministerin

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha