Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Proteste am Tagebau Garzweiler: Kohlegegner festgesetzt

Klima

Samstag, 25. Juli 2020 - 10:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Erkelenz. Rund 50 Kohlegegner haben am Samstag am Braunkohletagebau Garzweiler gegen einen weiteren Kohleabbau protestiert. Nach Angaben der Polizei Aachen betraten sie am Morgen RWE-Gelände. An der Grenze zum Gefahrenbereich seien sie von Polizisten gestoppt und festgehalten worden. Die Festsetzung dauerte am Vormittag an. Zu der Aktion aufgerufen hatte die Organisation „Ende Gelände“.

Hinter einem Schaufelradbagger im Braunkohletagebau Garzweiler drehen sich Windräder. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

Die Aktion steht im Zusammenhang mit Protesten gegen den Abriss der der Landstraße L277 im Erkelenzer Stadtteil Keyenberg im Kreis Heinsberg. Nach früheren RWE-Angaben arbeitet sich der Tagebau nach Westen vor und erreicht in wenigen Wochen die betroffene Straße. Die Abrissarbeiten sollen demnach bis September dauern.

Die Landstraße wird von Kohlegegnern in den von Umsiedlung betroffenen Dörfern als eine Art Grenze verstanden, die die Braunkohlebagger nicht überschreiten sollen. Hinter der Straße liegen die Dörfer, die für die Braunkohle abgebaggert werden sollen.

Ihr Kommentar zum Thema

Proteste am Tagebau Garzweiler: Kohlegegner festgesetzt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha