NRW

Prozess gegen Einbrecherbande: Schwerpunkt der Taten NRW

Kriminalität

Mittwoch, 9. Januar 2019 - 00:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Osnabrück. Auf das Konto der grenzüberschreitend agierenden Bande sollen mehr als 60 Einbrüche in NRW und Niedersachsen gehen. Sechs Beschuldigte einer niederländischen Großfamilie müssen sich nun vor Gericht verantworten. Bei dem Verfahren in Osnabrück geht es um 27 Fälle.

Polizisten aus Deutschland und den Niederlanden kontrollieren ein Auto. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

Nach einer Einbruchserie in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen beginnt am Landgericht Osnabrück heute ein Prozess gegen sechs Angeklagte. Den aus den Niederlanden stammenden Tatverdächtigen wirft die Staatsanwaltschaft schweren Bandendiebstahl vor. Sie sollen den Ermittlern zufolge Mitglieder einer rund 300 Köpfe zählenden Großfamilie sein und laut Staatsanwaltschaft von Juli 2017 bis Juli 2018 in Deutschland Einbruchdiebstähle begangen haben. Angeklagt sind 27 Fälle im westlichen Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Der Gesamtschaden betrage rund 46 000 Euro, hieß es.

Insgesamt hatte die Osnabrücker Polizei 21 Tatverdächtige ermittelt, auf deren Konto 25 Einbruchdiebstähle in Niedersachsen und 39 in Nordrhein-Westfalen gehen. Gegen weitere Tatverdächtige sind Auslieferungsanträge in den Niederlanden und in Dänemark gestellt; deren Gerichtsverfahren wurden abgetrennt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.