Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Prozess um Dreifachmord Hille: Angeklagter will aussagen

Kriminalität

Montag, 8. Oktober 2018 - 06:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bielefeld. Zuerst war er nur der Helfer, dann beschuldigte ihn sein Mitangeklagter schwer. Vor dem Landgericht Bielefeld will sich Kevin R. jetzt äußern. Dabei geht es um drei brutale Morde.

Blick auf die Fassade vom Landgericht. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Im Prozess um den Dreifachmord von Hille in Ostwestfalen will sich am heutigen Montag (9.00 Uhr) einer der beiden Angeklagten zu den Vorwürfen äußern. Vor dem Landgericht Bielefeld müssen sich Jörg W. (51) und sein Ziehsohn Kevin R. (24) wegen dreifachen Mordes verantworten. Sie sollen laut Anklage aus Habgier zuerst einen 72-jährigen Nachbarn, dann einen 64-jährigen Hilfsarbeiter und später einen 30 Jahre alten Geschäftspartner erschlagen haben, um sich zu bereichern. Die Leichen wurden verscharrt auf zwei Höfen gefunden.

Gegenüber einer Psychologin hatte der ehemalige Fremdenlegionär Jörg W. seinen Mitangeklagten schwer belastet und ihn beschuldigt, brutal aus Mordlust getötet zu haben. Demnach habe er bei der Beseitigung der Leichen nur geholfen, um den Zeitsoldaten Kevin R. zu schützen. Die Gutachterin hatte am zweiten Prozesstag von den Schilderungen des älteren Angeklagten berichtet.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.