NRW

Prozess um Kölner Archiv-Einsturz: Zeugen vor Gericht

Prozesse

Mittwoch, 31. Januar 2018 - 01:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. An den ersten Verhandlungstagen haben die Richter im Prozess um den Einsturz des Kölner Stadtarchivs zwei der Angeklagten ausführlich befragt. Nun sollen Zeugen zu Wort kommen, die das Unglück miterlebt haben.

Trümmer des eingestürzten historischen Stadtarchivs. Foto: Oliver Berg/Archiv

Im Prozess um den Einsturz des Kölner Stadtarchivs will das Landgericht heute erstmals Augenzeugen vernehmen. Durch ihre Aussagen wolle die Kammer einen besseren Eindruck von der Dimension des Unglücks bekommen, sagte ein Gerichtssprecher. Beim Einsturz des größten deutschen Kommunalarchivs waren am 3. März 2009 zwei Menschen ums Leben gekommen, es entstand ein Milliardenschaden. Die Staatsanwaltschaft ist davon überzeugt, dass Fehler beim Bau eines neuen U-Bahntunnels zu dem Unglück geführt haben. Vor dem Kölner Landgericht sind fünf Mitarbeiter von Baufirmen und Verkehrsbetrieben wegen fahrlässiger Tötung und Baugefährdung angeklagt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.