Prozess um Mord an Nachbarin beginnt

dpa/lnw Essen. Eine schlafende Frau wird in ihrem Bett erstochen. Der Täter soll ein Nachbar gewesen sein. Ab Montag beschäftigt der Mordfall das Essener Landgericht.

Prozess um Mord an Nachbarin beginnt

Blick auf das Gebäude, in dem sich Landgericht, Amtsgericht und Arbeitsgericht Essen befinden. Foto: Bernd Thissen/dpa/Archivbild

Ein 21 Jahre alter Mann aus Marl im Kreis Recklinghausen muss sich von Montag an wegen Mordes in Essen vor Gericht verantworten. Der Angeklagte soll am späten Abend des 9. November 2020 in die Wohnung seiner Nachbarin eingestiegen und die bereits schlafende 27-Jährige erstochen haben. Laut Anklage hat er anschließend außerdem auf ihren vierjährigen Sohn eingestochen. Das Kind konnte jedoch gerettet werden. Die Hintergründe der Tat sind unklar. Laut Gericht leidet der 21-jährige Deutsche unter einer schweren psychischen Störung. Die Richter müssen deshalb auch prüfen, ob er in einer geschlossenen Klinik untergebracht werden muss.

© dpa-infocom, dpa:210502-99-440571/2