NRW

Prozess um illegale Zigarettenfabrik beginnt in Düsseldorf

Prozesse

Donnerstag, 18. Februar 2021 - 01:13 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Im vergangenen August schlugen Zollfahnder und Spezialeinheiten zu. Nach einem Tipp aus Polen entdeckten sie am Niederrhein eine große illegale Zigarettenfabrik. Nun beginnt der Prozess gegen zwölf Angeklagte.

Illegal hergestellte Zigaretten werden in Köln ausgestellt. Foto: Henning Kaiser/dpa

Der Prozess um eine der größten jemals in Deutschland entdeckten illegalen Zigarettenfabriken beginnt an diesem Donnerstag (10.00) in Düsseldorf. Das Landgericht Kleve weicht für das Verfahren gegen zwölf Angeklagte in den Hochsicherheitstrakt des Düsseldorfer Oberlandesgerichts aus.

Nach Angaben von Zollfahndern hatte die in Kranenburg an der deutsch-niederländischen Grenze entdeckte Anlage zehn Millionen Zigaretten pro Woche produziert. Der Steuerschaden beträgt laut Anklage fast sechs Millionen Euro. Zwölf Männer im Alter von 28 bis 60 Jahren sind wegen Steuerhinterziehung, Steuerhehlerei und Verstoßes gegen das Markengesetz angeklagt.

Laut Staatsanwaltschaft wurden binnen eines Monats rund 28,5 Millionen Zigaretten hergestellt. Womöglich lief die Produktion aber bereits seit Ende 2016, hatten Zollfahnder berichtet. Die Zigaretten sollen für den britischen Schwarzmarkt mit seinen hohen Tabakpreisen bestimmt gewesen sein.

© dpa-infocom, dpa:210217-99-483213/2

Ihr Kommentar zum Thema

Prozess um illegale Zigarettenfabrik beginnt in Düsseldorf

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha