Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Prozess um tödliche Messerattacke am Ebertplatz beginnt

Prozesse

Donnerstag, 12. April 2018 - 00:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Als im Oktober 2017 ein 22-Jähriger am Kölner Ebertplatz erstochen wird, entbrennt eine große Diskussion um das in Verruf geratene Betonloch. Denn seit Jahren machen sich dort Drogendealer breit. Nun beginnt der Prozess zu dem Fall.

Eine Statue der Justitia mit einer Waage in ihrer Hand. Foto: D.- W. Ebener/Archiv

Nach einer tödlichen Messerattacke am Kölner Ebertplatz beginnt heute der Prozess gegen einen 25-Jährigen. Dem Angeklagten wird Totschlag vorgeworfen. Zusammen mit anderen Männern soll er im Oktober 2017 einen 22-Jährigen aggressiv am Ebertplatz angesprochen haben, „weil er zuvor Betäubungsmittel in einem von ihnen beanspruchten Gebiet“ verkauft habe. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Streit im Drogenhändler-Milieu eskalierte. Der angeklagte Marokkaner habe dem 22-Jährigen schließlich mit einem Küchenmesser in die Herzgegend gestochen. Das Opfer starb. Am Kölner Landgericht sind 24 Verhandlungstage vorgesehen.

Anzeige

Der Vorfall hatte für Aufsehen gesorgt. Der Ebertplatz gilt in der Stadt als Schwerpunkt von Drogendealern. Nach der Gewalteskalation erhöhte die Polizei ihre Präsenz. Langfristig soll der Platz umgebaut werden.

Ihr Kommentar zum Thema

Prozess um tödliche Messerattacke am Ebertplatz beginnt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige