NRW

Prozess um versuchten Totschlag unter Nachbarn

Kriminalität

Montag, 19. Oktober 2020 - 01:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Detmold.

Eine Statue der Justitia wird von der Sonne angestrahlt. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Symbolbild

Wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung an seinem Nachbarn steht ein 76 Jahre alter Mann heute vor dem Landgericht Detmold. Ihm wird vorgeworfen, im Mai seinen Nachbarn in Oerlinghausen im Kreis Lippe mit einem umgebauten Schreckschussrevolver angeschossen zu haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte am Tatabend aus Ärger über Lärm aus der Wohnung des 44-Jährigen diesem die Waffe zunächst an den Kopf hielt. Nach mehrmaligem Abdrücken soll sich ein Schuss gelöst und den Nachbarn ins Bein getroffen haben. Hintergrund der Tat sei möglicherweise eine Alkoholisierung des 76-Jährigen.

Ihr Kommentar zum Thema

Prozess um versuchten Totschlag unter Nachbarn

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha