Prozess wegen Foltermordes im Flüchtlingsheim Lohmar

dpa/lnw Bonn. In einem Flüchtlingsheim in Lohmar bei Bonn soll es zu einem grausamen Foltermord gekommen sein. Jetzt stehen deshalb zwei Männer vor Gericht.

Prozess wegen Foltermordes im Flüchtlingsheim Lohmar

Der Eingang des Bonner Landgerichts. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

Zwei Flüchtlinge aus Marokko stehen ab heute wegen Mordes und schweren Raubes vor dem Landgericht Bonn. Die beiden 28 und 29 Jahre alten Männer sind angeklagt, im vergangenen Juli einen 45-jährigen Nordafrikaner in seinem Zimmer in einem Flüchtlingsheim in Lohmar über mehrere Stunden gefesselt und gefoltert zu haben. Der Mann verblutete qualvoll. Die mutmaßlichen Täter verließen den Tatort mit einem Paar Sportschuhe und dem Handy des Opfers.

© dpa-infocom, dpa:210131-99-245418/2