NRW

Prozess:Versuchter Mord wegen Messerangriff auf Mitschülerin

Kriminalität

Donnerstag, 10. September 2020 - 02:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bielefeld. Die Tat machte im April fassungslos: Eine damals 14-Jährige soll auf eine Mitschülerin mehrfach eingestochen, sie getreten und sie dabei lebensgefährlich verletzt haben. Jetzt beginnt der Prozess um einen - laut Anklage - versuchten Mord.

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in der Hand. Foto: picture alliance / David Ebener/dpa/Symbolbild

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit beginnt heute um 9.30 Uhr am Landgericht Bielefeld ein Prozess um einen Messerangriff unter zwei jungen Mädchen. Die Staatsanwaltschaft wirft der heute 15-jährigen Angeklagten versuchten Mord vor. Sie soll im April eine damals 15 Jahre alte Mitschülerin zu sich nach Hause gelockt und mit Messerstichen und Tritten lebensgefährlich verletzt haben. Das Einschreiten der Mutter verhinderte laut Anklage Schlimmeres. Das Motiv für die Tat ist bis heute unklar.

Die Staatsanwaltschaft geht von einer Tat aus Zorn und einer verminderten Schuldfähigkeit der zum Tatzeitpunkt 14-Jährigen aus. Ein Gutachter muss diese Frage im Prozess klären. Das Landgericht hat bis Mitte November sieben Verhandlungstermine angesetzt. Wegen des Alters der Angeklagten ist die Öffentlichkeit nicht zugelassen.

Ihr Kommentar zum Thema

Prozess:Versuchter Mord wegen Messerangriff auf Mitschülerin

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha