Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Prozessbeginn: Tödliche Attacke auf Ex-Freundin

Prozesse

Montag, 6. November 2017 - 01:18 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bonn. Ein 32-Jähriger besucht seine Ex-Freundin und den gemeinsamen Sohn - dann kommt es zur tödlichen Messerattacke. Ab Montag steht der mutmaßliche Täter vor Gericht.

Anwälte warten in einem Verhandlungssaal. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Nach der tödlichen Messerattacke auf seine Ex-Lebensgefährtin in Euskirchen muss sich ab heute ein 32-Jähriger wegen Totschlags sowie versuchten Totschlags vor dem Bonner Schwurgericht verantworten. Laut Anklage soll der Mann seine Ex-Freundin am Karnevalswochenende mit 35 Messerstichen getötet haben. Die 33-Jährige hatte sich noch schwer verletzt zu einer Nachbarin gerettet, war aber verblutet, bevor der Notarzt eintraf.

Der achtjährige gemeinsame Sohn war während des blutigen Angriffs seines Vaters im Kinderzimmer, wo er durch die Schreie seiner Mutter geweckt worden war. Der neue Freund der Frau wurde mit 13 Messerstichen schwer verletzt. Der 35-Jährige überlebte den Anschlag.

Der Auslöser für die Tat konnte laut Anklage bislang nicht aufgeklärt werden. Der 32-Jährige wurde noch in der Nacht in der Nähe des Tatorts festgenommen. Für den Prozess sind sechs Verhandlungstage angesetzt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.