NRW

Prügel nach Bitte um Ruhe: Tatverdächtige schnell ermittelt

Kriminalität

Mittwoch, 9. September 2020 - 12:03 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen. Nach nur sieben Stunden Öffentlichkeitsfahndung hat die Polizei zwei mutmaßliche brutale Schläger ermittelt. Sie sollen in einer S-Bahn in Essen einen 52-Jährigen zusammengeschlagen haben, nachdem dieser das Duo gebeten hatte, Musik leiser zu stellen. Es seien mehrere Hinweise auf einen 18-Jährigen aus Essen und einen 25-Jährigen aus Seesen bei Goslar (Niedersachsen) eingegangen, berichtete die Bundespolizei am Mittwoch in Dortmund.

Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

Zwei junge Männer hatten die Bitte des Opfers mit Kniestößen und Fausthieben quittiert. Videokameras hatten die Tat in der S-Bahnlinie 9 aufgezeichnet. Weil einer der beiden mutmaßlichen Schläger keine Mund-Nasen-Maske trug, war er gut erkennbar. Das Essener Amtsgericht gab grünes Licht für die Öffentlichkeitsfahndung nach dem Duo, gegen das nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt werde.

Ihr Kommentar zum Thema

Prügel nach Bitte um Ruhe: Tatverdächtige schnell ermittelt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha