NRW

Pyrotechnik und Becherwurf: Geldstrafe für Mönchengladbach

Fußball

Montag, 30. Mai 2022 - 17:03 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Mönchengladbach. Wegen Fanverfehlungen muss Borussia Mönchengladbach eine Geldstrafe in Höhe von 17.000 Euro zahlen. Damit ahndete der DFB-Kontrollausschuss, dass Anhänger des Fußball-Bundesligisten im Spiel bei der SpVgg Greuther Fürth am 9. April Pyrotechnik abgebrannt hatten. Zudem seien sich aufwärmende Fürther Spieler mit einem Plastikbecher und einer Plastikflasche beworfen worden. Die Gladbacher stimmten dem Urteil zu, wie sie am Montag mitteilten. Es ist damit rechtskräftig.

Eine Statue der Justitia steht unter freiem Himmel. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild

© dpa-infocom, dpa:220530-99-484709/2

Ihr Kommentar zum Thema

Pyrotechnik und Becherwurf: Geldstrafe für Mönchengladbach

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha