NRW

Quarantäne-Verweigerer zwangsweise in Klinik isoliert

Gesundheit

Montag, 20. September 2021 - 16:35 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf/Solingen. Corona-Infizierte, die sich einer verordneten Quarantäne widersetzen, können in Nordrhein-Westfalen zwangsweise im Krankenhaus Bethanien in Solingen isoliert werden. Die Einrichtung steht zu diesem Zwecke bereits seit Mai 2020 zur Verfügung, wie das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf bestätigte. Darüber hinaus seien ansteckungsverdächtige Kontaktpersonen, die sich nicht an ihre Quarantäne-Auflagen halten, laut Infektionsschutzgesetz von den Kommunen in geeigneten, gegebenenfalls ebenfalls abgeschlossenen Einrichtungen unterzubringen.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Das Krankenhaus Bethanien hat bislang laut einem Bericht der „Neuen Westfälischen“ (Montag) 41 Quarantäne-Verweigerer in der Klinik untergebracht. Dafür stehen demnach im abgeschlossenen Teil der Corona-Station Zimmer mit Bad zur Verfügung, die rund um die Uhr überwacht werden.

Das Ministerium erhebt seinen Angaben zufolge keine Zahlen zu Quarantäne-Verstößen. „Die Anordnung und Überwachung der Maßnahmen erfolgt ausschließlich durch die zuständigen Behörden auf kommunaler Ebene“, erklärte ein Sprecher.

© dpa-infocom, dpa:210920-99-291202/2

Ihr Kommentar zum Thema

Quarantäne-Verweigerer zwangsweise in Klinik isoliert

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha