Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Quecksilberbelastung an der Uni Bonn

Hochschulen

Montag, 29. Oktober 2018 - 15:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bonn.

An der Universität Bonn sind 30 Räume so stark mit Quecksilber belastet, dass man sich dort nur noch eine bestimmte Zeit am Tag aufhalten darf. Manche Räume dürften nicht länger als zweieinhalb Stunden am Tag betreten werden - andere dagegen mehr als acht Stunden, sagte Uni-Sprecher Andreas Archut am Montag. „Das kommt jeweils auf die gemessene Luftbelastung an.“ Zurzeit werde versucht, die Ursache für den erhöhten Quecksilbergehalt in der Luft zu ermitteln. „Wir wissen jetzt noch nicht, was die Quelle ist.“ Das Gebäude sei aber im 19. und 20. Jahrhundert sehr lange als Chemisches Institut genutzt worden.

Ihr Kommentar zum Thema

Quecksilberbelastung an der Uni Bonn

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha