Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

RAG-Stiftung finanziert Schülerpraktika mit Millionenbetrag

Ausbildung

Dienstag, 10. Juli 2018 - 15:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen. Die RAG-Stiftung im Ruhrgebiet engagiert sich auch nach dem Ende der Steinkohleförderung für die Ausbildung junger Menschen. In den nächsten drei Jahren will die Stiftung, die vor allem für die dauerhaften Lasten des Kohlebergbaus zuständig ist, mit 1,35 Millionen Euro Praktikumsplätze für Schüler finanzieren, wie sie am Dienstag mitteilte. Dabei arbeitet sie mit dem Chemiekonzern Evonik zusammen, der die Praktika in seinen Betrieben anbieten wird.

Von August 2018 bis Juli 2021 soll es in jedem Schuljahr rund 500 Praktikumsplätze mit Schwerpunkt auf den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) geben. Einstellungstests und individuelle Berufsberatungen sollen das Angebot ergänzen.

Anzeige

Die RAG-Stiftung ist Hauptaktionär von Evonik. Aus den Dividenden des Chemiekonzerns stammt ein großer Teil ihrer Einnahmen. Wenn Ende des Jahres die letzte Zeche im Ruhrgebiet die Förderung einstellt, muss die Stiftung für die sogenannten Ewigkeitslasten, darunter das Abpumpen des Grubenwassers, aufkommen.

Ihr Kommentar zum Thema

RAG-Stiftung finanziert Schülerpraktika mit Millionenbetrag

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige