Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

RW Essens Chef Uhlig vor Regionalliga-Konferenz verärgert

Fußball

Mittwoch, 22. April 2020 - 12:25 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen. Vor der für den heutigen Mittwoch (15.00 Uhr) geplanten Telefon-Konferenz der Fußball-Regionalligisten mit dem Westdeutschen Fußballverband (WDFV) hat Rot-Weiss Essens Clubchef Marcus Uhlig seinem Ärger Luft gemacht. „Ich bin stinksauer“, schrieb der 49-Jährige auf seiner Facebook-Seite. Insbesondere ist der Vorstandschef verärgert über Indiskretionen und darüber, dass angeblich bereits am Mittwoch über die Fortsetzung beziehungsweise den Abbruch der Saison sowie die Aufstiegsfrage entscheiden werden soll. Uhlig sprach von einem „kommunikativen Desaster“.

Tags zuvor war durchgesickert, dass sich 16 der 18 Westclubs für einen vorzeitigen Abbruch der laufenden Saison in der Regionalliga West aussprechen wollen. Das hieße, dass der derzeitige Tabellen-Zweite SC Verl in die 3. Liga aufsteigen würde, weil Spitzenreiter SV Rödinghausen keine Drittliga-Lizenz beantragt hat.

RW Essen ist mit zwei Punkten Rückstand auf Verl zurzeit Dritter und hätte bei einer Fortsetzung der Spielzeit noch Aufstiegschancen. Uhlig hatte nach eigenen Angaben zuvor Kontakt zum WDFV. Dass Verl bereits am (heutigen) Mittwoch als Aufsteiger abgesegnet werden soll, davon sei jedoch keine Rede gewesen.

Ihr Kommentar zum Thema

RW Essens Chef Uhlig vor Regionalliga-Konferenz verärgert

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha