Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

RWE will nicht mehr in neue Kohlekraftwerke investieren

Energie

Freitag, 26. April 2019 - 13:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Essen. Der Energiekonzern RWE will nicht mehr in neue Kohlekraftwerke investieren. „Neue Kohlekraftwerke haben in unserer Zukunftsstrategie keinen Platz mehr“, erklärte RWE-Chef Rolf Martin Schmitz am Freitag in Essen. Der künftige Fokus von RWE liege auf der Stromproduktion aus Erneuerbaren Energien.

RWE-Chef Rolf Martin Schmitz. Foto: Caroline Seidel/Archivbild

Der Energiekonzern teilte gleichzeitig mit, er habe auch die Planungen für das angedachte neue Braunkohlekraftwerk „BoAplus“ im rheinischen Niederaußem mittlerweile eingestellt. Seine Realisierung habe ohnehin unter dem Vorbehalt der Wirtschaftlichkeit gestanden, die in den vergangenen Jahren nicht gegeben gewesen sei.

Das starke Engagement von RWE bei der Verstromung von Braunkohle war in den vergangenen Jahren von Umweltschützern immer wieder kritisiert worden. Schmitz betonte, RWE sei überzeugt, dass bestehende Kohlekraftwerke noch als Backup-Kapazität benötigt werden, auch wenn ihr Anteil immer weiter zurückgehen werde. Für neue Kraftwerke wolle das Unternehmen aber auf Erneuerbare Energien, Speichertechnologien und CO2-arme Technologien wie etwa Gasanlagen setzen.

Ihr Kommentar zum Thema

RWE will nicht mehr in neue Kohlekraftwerke investieren

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha