Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Rauchbomben beim Filmdreh: 15 Menschen im Krankenhaus

Notfälle

Dienstag, 20. August 2019 - 19:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hürth. Nach dem Einsatz von Rauchbomben bei einem Filmdreh in Hürth bei Köln sind am Dienstag 15 Menschen ins Krankenhaus gebracht worden. Bei der Produktion in den Räumen der Malzfabrik wurden nach Angaben der Feuerwehr „raucherzeugende Produkte für Filmeffekte“ gezündet. Danach klagten die 14 Darsteller und Mitglieder der Filmcrew sowie ein weiterer Angestellter über Übelkeit und Erbrechen. Die „Bild“-Zeitung hatte zuerst über den Vorfall berichtet.

Ein Fahrzeug der Polizei steht vor einem Feuerwehrwagen. Foto: Jens Wolf/Archivbild

Aber schon der Gang ins Freie und die „Frischluftzufuhr“ hätte allen Betroffenen Erleichterung verschafft, teilte die Feuerwehr mit. Die Einsatzkräfte waren mit sieben Rettungswagen und einem Notarztwagen am Ort. Nach Rücksprache mit der Giftnotrufzentrale wurden alle Betroffenen zu Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Der Dreh musste abgebrochen werden. Was gerade gedreht wurde, war unbekannt.

Ihr Kommentar zum Thema

Rauchbomben beim Filmdreh: 15 Menschen im Krankenhaus

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha