NRW

Razzia: Beschuldigte sollen Jobcenter betrogen haben

Kriminalität

Mittwoch, 20. November 2019 - 12:47 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Leverkusen.

Bei einer Razzia wegen möglicher Leistungserschleichung sind am Mittwochmorgen in Leverkusen mehrere Häuser durchsucht worden. Acht Beschuldigte im Alter zwischen 23 und 31 Jahren sollen sich Leistungen vom Jobcenter erschlichen haben, wie die Staatsanwaltschaft Köln mitteilte. Es bestehe der Verdacht, dass die Beschuldigten ihre Hilfsbedürftigkeit nur vorgetäuscht hätten. Nach dpa-Informationen sollen die Beschuldigten aus dem Milieu einer Großfamilie stammen, die bereits mehrfach in Leverkusen mit Betrugstaten straffällig geworden sei. Bei den Durchsuchungen sollten unter anderem Hinweise auf ihre tatsächliche finanzielle Lage gefunden werden.

Ihr Kommentar zum Thema

Razzia: Beschuldigte sollen Jobcenter betrogen haben

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha