Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Rechtspopulistische Partei Pro Deutschland löst sich auf

Parteien

Samstag, 11. November 2017 - 21:19 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Wuppertal. Die rechtspopulistische Partei Pro Deutschland hat ihre Auflösung bekannt gegeben. Die Bundesversammlung habe sich am Samstag in Wuppertal dazu entschlossen, teilte die Partei am Abend mit. Die ehemaligen Mitglieder und kommunalen Mandatsträger seien aufgefordert, sich der AfD anzuschließen. Man wolle die politischen Ziele künftig in der AfD verfolgen.

Anzeige

Die Ursprünge der rechtspopulistischen Splitterpartei liegen in der islamfeindlichen Initiative Pro Köln. Diese ist mit ihrer Agitation gegen einen Moscheebau in der Domstadt bekanntgeworden. Mitglieder des Vereins waren 2005 maßgeblich an der Gründung von Pro Deutschland beteiligt.

Ihr Kommentar zum Thema

Rechtspopulistische Partei Pro Deutschland löst sich auf

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige