NRW

Regisseurin hört sich ab und bringt NSA auf die Bühne

Theater

Montag, 26. Februar 2018 - 09:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln/Düsseldorf. Die Theaterregisseurin Philine Velhagen hat ihren Alltag für ein Theaterstück aufgenommen. Das Ergebnis präsentiert sie ab März in Köln un Düsseldorf auf der Bühne.

Theaterregisseurin Philine Velhagen. Foto: Federico Gambarini

Gespräche mit Freunden, Diskussionen mit den Kindern oder den eigenen Schlaf - die Kölner Theater- und Hörspielregisseurin Philine Velhagen hat sich und ihr Umfeld über mehrere Wochen mit ihrem Smartphone aufgenommen. Aus den Audiodateien hat Velhagen ein interaktives Theaterstück gemacht, das am 2. März (20.00 Uhr) im Freies Werkstatt Theater Köln Premiere feiert.

Mit „I am your private Dancer“ wirft die 45-Jährige einen kritischen Blick auf die konstante Überwachung des eigenen Alltags, Geheimdienste wie die NSA und Massendatenspeicherung. In dem Stück, in dem der Gast in einem Grundriss ihrer Wohnung auf Audio-Tour geht, konfrontiert Velhagen das Publikum auch mit den sozialen Konsequenzen, die das gemeinsame Abhören mit sich bringt.

Im März sind insgesamt drei Vorführungen in Köln geplant. Weitere folgen im Mai und Juni, dann unter anderem auch im Forum Freies Theater Düsseldorf.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.