NRW

Reh steckt fest, Reiher mit kaltem Fuß: Feuerwehr rückt an

Tiere

Freitag, 12. Februar 2021 - 17:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Mülheim. Ein zwischen Gitterstäben feststeckendes Reh hat in Mülheim an der Ruhr einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Das Tier habe sich am Freitagvormittag nicht mehr selbst aus dem Tor befreien können, erklärten die Einsatzkräfte. Zwei Feuerwehrleute hüllten das Reh in Decken und drückten die Gitterstäbe mit einem Spreizer auseinander. Das Tier habe sich lediglich eine leichte Verletzung am Ohr zugezogen und nach Rücksprache mit dem Jagdpächter freigelassen werden können.

Ein Reh ist zwischen den Stäben eines Tores eingeklemmt. Foto: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr/dpa/Aktuell

Kurz danach wurde die Feuerwehr zu einer weiteren Tierrettung gerufen: Der Fuß eines Fischreihers war demnach mit Eis überzogen. Durch die warmen Handschuhe eines Feuerwehrmannes sei das Eis aufgetaut worden. Der Reiher kam in eine Tierklinik.

© dpa-infocom, dpa:210212-99-417622/2

Ihr Kommentar zum Thema

Reh steckt fest, Reiher mit kaltem Fuß: Feuerwehr rückt an

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha