NRW

Rehm gewinnt auch beim elftem Großereignis Gold

Behindertensport

Mittwoch, 13. November 2019 - 18:08 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Dubai. Weitsprung-Weltrekordler Markus Rehm ist bei internationalen Para-Großereignissen weiter ungeschlagen. Der 31-Jährige aus Leverkusen gewann bei der WM in Dubai mit 8,17 Metern und holte beim elften Start bei Paralympics sowie Welt- und Europameisterschaften in seiner Parade-Disziplin Gold.

Markus Rehm in Aktion. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild

Rehm war sich seiner Sache aber nicht so sicher gewesen. „Wenn man ungeschlagen ist, ist das eine große Ehre, aber auch ein Riesendruck“, sagte er: „Es war ein schwerer Wettkampf mit starkem Gegenwind, und ich wusste nicht, ob einer der Konkurrenten damit besser zurecht kommt. Für die Bedingungen sind 8,17 Meter eine tolle Leistung.“

Sein Vereinskollege Felix Streng wurde mit 7,06 Metern unglücklicher Vierter; er wurde im letzten Sprung wegen eines Zentimeters vom Bronzerang verdrängt. „Das ist meine eigene Schuld“, sagte der 24-Jährige: „Ich hatte viele Verletzungen und keinen Rhythmus. Das ist ein Grund, aber keine Ausrede. Solche Weiten sollte ich aus der kalten Hose springen.“


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.